Treffen der BüZ-Arbeitsgruppen

Grafik 3

Das Jahr ist gerade mal einen Monat alt und schon haben sich fast alle Arbeitsgruppen des BüZ getroffen. Wenn ihr wissen möchtet, worum es dabei ging, lest einfach weiter…

Den Anfang machten die Trainer:innen, die im Schulverbund die Pädagogische Werkstatt ‚Lernen – individuell und gemeinsam‘ anbieten. Dabei ging es einerseits um ein geplantes BMBF-Projekt zum Thema „Werkstatt offene digitale Lernbüros“, an dem BüZ als Kooperationspartner beteiligt ist, und andererseits um einen neuen Durchgang der Werkstatt, der für Schulen der Bundesländer NRW, Niedersachsen, Bremen, Hessen und Thüringen angeboten wird. Wenn eure Schule Interesse daran hat, an dem Durchgang teilzunehmen, meldet euch gerne in der Arbeitsstelle.

Was die Pädagogische Werkstatt ‚Lernen‘ Schulen ermöglichen kann, könnt ihr nachlesen in einem kurzen Bericht der Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode.

Es folgte ein Treffen der AG BüZ vernetzt. Diese AG bietet Treffen von und für Menschen aus dem BüZ an mit dem Ziel, die politische Arbeit des BüZ über die Vernetzung zu anderen Zusammenschlüssen und Netzwerken zu befördern und wirksam werden zu lassen. Hier können alle dazukommen, die daran interessiert sind. Der Termin für das nächste Treffen wird demnächst aim BüZ-Kalender bekannt gegeben. Wenn ihr in der AG mitarbeiten möchtet, meldet euch gerne in der Arbeitsstelle.

Die AG Oberstufe BüZ+ hat die Planung der digitalen Werkstatt am 27. Februar 2024 (per Zoom) fortgesetzt. Thema der Veranstaltung ist: „Künstliche Intelligenz in der in der GyO: Chancen und Herausforderungen”. Alle an Innovationen in der Oberstufe Interessierten sind dazu herzlich eingeladen. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit der Anmeldung zu der Veranstaltung gibt es hier.

Eigentlich wollte sich die AG BüZ-Standards Ende Januar in Präsenz in der G.-C.-Lichtenberg-Gesamtschule in Göttingen treffen, um in die Überarbeitung der Standardbereiche 1-3 einzusteigen. Der Streik bei der Bahn verhinderte zwar ein Treffen vor Ort, nicht aber die vertiefte gemeinsamen Arbeit. Mit Hilfe einer Taskcard, eines digitalen Whiteboards sowie einem Treffen per Zoom konnten erste Ideen gesammelt und Überlegungen angestellt werden für den auf etwa zwei Jahre angelegten Überarbeitungsprozess. Vorab hatte die AG BüZ-Standards Feedbacks zu den bisherigen drei Standardbereichen eingeholt und dafür mehrere Expert:innen mit unterschiedlichen Schwerpunkten angefragt. Wir bedanken uns herzlich für die Feedbacks der Expert:innen, die sehr hilfreiche Anregungen für die weitere Überarbeitung liefern. Die AG setzt ihre Arbeit in den nächsten Wochen und Monaten fort. Ein erster Entwurf der überarbeiteten Standardbereiche 1-3 soll im Frühjahr 2025 vorgestellt werden.

Weitere Beiträge