Was die Pädagogische Werkstatt ‘Lernen’ bringen kann…

BIld PWL in der Schule Gedanken

Die Pädagogische Werkstatt ‚Lernen – individuell und gemeinsam‘ ist neben den Schulbesuchen und den Tagungen ein wichtiges und wertgeschätztes Angebot des Schulverbunds ‚Blick über den Zaun’ (BüZ) geworden, das von Annemarie von der Groeben u.a. für die BüZ-Schulen entwickelt wurde. Dabei handelt es sich um ein besonderes Fortbildungsformat. Welchen Nutzen die Pädagogische Werkstatt haben kann, schildert eine Teilnehmerin.

Heidi Müller von der Valentin-Traudt-Schule Großalmerode hat mit mehreren Kolleg:innen an der Werkstatt teilgenommen:

“Ganz konkret war die Werkstatt ‚Lernen‘ für unsere Schule – die Valentin-Traudt-Schule in Großalmerode – eine ‘Initialzündung’, Lernen ganz neu zu denken und darüber hinaus ganz praktisch und wirksam umsetzen zu können! Das Unterrichten in ‘Lerndörfern’ bietet unseren Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, individuelle Schwerpunkte zu setzen und mit hoher Selbstständigkeit kooperativ zu lernen. Wir sind überrascht von der großen Lernfreude sowie den erstaunlichen Ergebnissen!

Endlich haben wir einen praktikablen Ansatz, die Heterogenität unserer Schülerinnen und Schüler positiv zum Klingen zu bringen und individuelle Herangehensweisen zu ermöglichen. Das gemeinsame Entwerfen von Lerndörfern hat uns auch eine engere Kooperation im Jahrgangsteam sowie eine größere Berufszufriedenheit gebracht.” (Heidi Müller, Valentin-Traudt-Schule Großalmerode)

Ihr möchtet mehr über die Pädagogische Werkstatt ‘Lernen’ im BüZ erfahren? Zur Info und einem Flyer geht es hier! Ihr habt Interesse, an der Pädagogischen Werkstatt ‘Lernen’ teilzunehmen? Dann nehmt Kontakt auf mit der Arbeitsstelle.

Weitere Beiträge